Stoßwellentherapie

- die Alternative zur OP -

Die Stoßwellentherapie ist eine noch recht neue, äußerliche Behandlung, zum Beispiel von Entzündungen. Elektromagnetisch erzeugte Wellen treffen mit Energie geladen und in mehreren Impulsen auf das zu behandelnde Gewebe. Die enthaltene Energie entlädt sich an verhärtetem Gewebe oder Kalkablagerungen und zerstört diese nach und nach. Zugleich fördert die Behandlung die Regeneration des Gewebes. Die behandelte Stelle wird stärker durchblutet, der Zellstoffwechsel gefördert. Schmerzen werden gelindert und - gerade bei Verletzungen - der Heilungsprozess vorangetrieben. 

Die Intensivität der verabreichten, fokussierten/radialen Stoßwellen wird von mir individuell auf jeden Patienten eingestellt. Erfolge lassen sich erzielen, zum Beispiel bei Beschwerden, wie „Tennis- oder Computermausarm“, Fersensporn, Fersenschmerz durch eine Entzündung der Plantarsehne und bei Kalkablagerungen an den Sehnenansätzen der Schulter („Kalkschulter“). Zudem wird die Heilung von Knochenbrüchen vorangetrieben. 


Die Stoßwellentherapie ist eine privatärztliche Behandlung. Die Kosten werden im Allgemeinen nicht von der Krankenkasse übernommen.